Die  Ereignisse des Jahres 2022

 

'Serenade', das letzte Konzert der Philharmonie Klosterneuburg fand am 28.November in der Pfarrkirche

St. Martin statt. Die Wiedergabe ausgewählter Werke von Joseph Haydn, Luigi Boccherini, Peter Warlock, Max Bruch und Leroy Anderson unter der Leitung von Roland Herret fand großen Beifall.  

Nach einer Voraufführung in der Pfarrkirche Grinzing ging am 20. November unter dem Motto

'Beethoven x 2

das zweite große, vom Stadtchor produzierte Chor-Orchesterkonzert des Jahres 2022 erfolgreich über die Bühne der Babenberger Halle.


Zum Auftakt interpretierte die junge Akademie Oberschützen die kurze, aber höchst facettenreiche 8. Symphonie des Meisters. Für die anschließende C-Dur-Messe kamen noch die Chorgemeinschaft aus Stadtchor und KammerChorus sowie das Solistenquartett Monika Medek, Ghazal Kazemi, Andrès Alzate und Panajotis Pratsos dazu. Die Gesamtleitung lag in bewährter Weise bei Christopher Devine

Viele im begeisterten Publikum wurden durch das abschließende 'Dona nobis pacem' besonders berührt. Die Friedensworte schlugen die Brücke zu einer Spendenaktion für die Initiative „Angles of Salvation“ in der Ost Ukraine. Wie schon beim Konzert zu Pfingsten arbeitete der Stadtchor dafür mit dem Verein 'Klosterneuburg hilft' zusammen.

 ************************************************************************************************************************

Mitglieder des Stadtchors wirkten am 19. Oktober im Rahmen der ‚Klangbrücke‘ in der Babenbergerhalle an einer Aufführung der ‚Tattendorfer Messe‘ von Eusebius Mandyczewski mit, Dirigent war Anton Gabmayer.

************************************************************************************************************************

 

Bei bestem Sommerwetter und begleitet von Vogelgezwitscher konzertierte am 28. Juni die Philharmonie Klosterneuburg - wie  schon 2019 und 2021 - in der Lourdesgrotte Maria Gugging.

Auf dem Programm des stimmungsvollen 'Concerto Grotto' standen die Symphonie Nr. 27 und Ein musikalischer Spaß“ von Mozart sowie 'Crisantemi' von  Puccini. Erstmals war das Orchester dabei um Holzbläser und Hörner erweitert. Zwischendurch  wurde auch das Publikum zum Mitsingen eingeladen, der Bogen reichte von Chaplin's 'Smile' bis zu Beethovens 'Ode an die Freude'.


Die eine oder andere Singstimme soll sich dabei für eine künftige Mitwirkung im Stadtchor Klosterneuburg empfohlen haben...

Dieser setzte schon zu Pfingsten nach der coronabedingten Pause ein markantes Lebenszeichen: seine zwei Aufführungen von Joseph Haydns Oratorium ‚Die Schöpfung‘ in der Krimkirche in Wien-Döbling und  in der Klosterneuburger Babenbergerhalle gerieten zu einem großen künstlerischen Erfolg ! 

Durch dem Gastchor ‚Contrapunto Vocale‘ aus Barcelona auf über 60 Sängerinnen und Sänger verstärkt, 'vollendete' er gemeinsam mit der jungen 'Akademie Oberschützen' und den Solist:innen Ilia Marinescu,  Panajotis Pratsos und Gyrðir Viktorsson das 'große Werk', in das Kammersängerin Adele Haas eingeführt hatte.

Der künstlerische Hauptverantwortliche, unser Stadtchorleiter Christopher Devineteilte sich das Dirigat mit seinem katalanischen Kollegen Josep Miquel Mindán Seuba.

Das Publikum war begeistert und dankte mit 'Standing ovations' ! Die Zusammenarbeit mit dem Verein ‚Klosterneuburg hilft‘ ermöglichte auch einer Gruppe von ukrainischen Geflüchteten den Konzertbesuch und brachte einen namhaften Spendenerlös.

Weitere Bild- und Tonspuren finden sich hier.