Genorose Gruber-Sehr

Generose Gruber-Sehr stammt ursprünglich aus Sü̈ddeutschland und lebt seit 2005 in Wien. Ihren Bachelor-Abschluss mit den Schwerpunkten Elementare Musikpädagogik und Leitung von Vokal- und Instrumentalensemble erhielt sie 2011, das Magisterstudium mit den Schwerpunkten Kinder- und Jugendstimmbildung und Alte Musik beendete sie im Juni 2015 mit Auszeichnung.
Umfassende Erfahrung bei Ensembles und Chören gewann sie unter anderem im Concentus Vocalis, bei den Bregenzer Festspielen, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und vor allem im Arnold Schoenberg Chor. In zahlreichen Konzertprojekten und rund 40 Opernproduktionen erweiterte sie ihr Repertoire ständig und wurde in diesem Rahmen auch für diverse Chorsoli engagiert.
Solistisch ist Generose in verschiedenen – oft unkonventionellen – Opernproduktionen zu hören. So singt sie seit 4 Jahren bei der von Oper rund um veranstalteten Kinderopernwanderung „Hänsel und Gretel“ den Hänsel in den Wäldern von Wien und Niederösterreich und war 2012 als Ramiro in „Die scheinbare Gärnterin“ in einem Gartencenter zu hören. Ein weiteres Highlight bildete die Aufführung der a cappella Oper „The Blind“ in der Kammeroper Wien, wo sie die Rolle der Zweiten Frau übernahm.
Konzerte mit geistlichen Werken, Kantaten, Duetten und Liedern runden ihre solistische Tätigkeit ab und führten sie bereits nach Deutschland, Österreich, Italien und Ungarn. 
Pädagogisch ist Generose die Arbeit mit Laien ein großes Anliegen. Mit verschiedenen Chören in Wien und Niederösterreich arbeitet sie regelmäßig in Gruppen- und Einzelstimmbildungseinheiten und bietet auch Sologesangsworkshops für SängerInnen aller Könnens- und Altersstufen an.
Seit 3 Jahren ist sie Stimmbildungsreferentin bei der Kirchenmusikwoche „Laudate Dominum“ in St. Pölten. Auch die Ausbildung von jugendlichen Stimmen ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer pädagogischen Tätigkeit – bereits im 6. Jahr ist sie Stimmbildnerin beim Jugendopernprojekt im Theater an der Wien.
Mit Seminaren zur Gesunderhaltung der Stimme möchte Generose stimmliche Hilfestellungen und Übungen für Menschen in stimmintensiven Berufen vermitteln. 

Der nächste Stimmbildungs-Workshop findet vom 22. -24. Juni statt.

Lena Fischerauer

Die Mezzosopranistin Lena Fischerauer nahm ihren ersten Gesangsunterricht bei Kathryn Brown in Landshut. Neben ihrer schulischen Ausbildung war sie Mitglied der Bayerischen Singakademie wo sie Unterricht bei Angelica Vogel (Hochschule für Musik und Theater Mü̈nchen) erhielt und erste Erfahrungen als Solistin und im Opernchor sammeln konnte.
An der Musikhochschule Lü̈beck studierte die junge Sä̈ngerin Gesang bei Prof. Franz-Josef Einhaus. Nach ihrem Erasmus Aufenthalt an der Universiä̈t für Musik und darstellende Kunst Wien setzte sie ihr Studium der Gesangspä̈dagogik bei Prof. Dr. Julia Bauer- Huppmann fort und schloss es im Juni 2013 mit Auszeichnung ab. Ihr Masterstudium schloss sie ebenfalls bei Prof. Dr. Julia Bauer-Huppmann im November 2015 mit Auszeichnung ab. Weitere Anregungen erhielt sie auf Meisterkursen von z.B. Kurt Widmer.
Engagements in Messen und Oratorien fü̈hrten sie nach Deutschland, Ö̈sterreich, Ungarn, Frankreich und in die Schweiz. Im Juni 2014 gab Lena Fischerauer ihr Debü̈t als Hänsel beim Passion Opera Festival in Wien in Humperdincks Hä̈nsel und Gretel. Wä̈hrend ihrer Studienzeit trat sie z.B. als Orlofsky (Die Fledermaus), Dorabella (Cosi fan tutte) oder Hermia (A Midsummer Night's Dream) vor das Publikum.
Mit Leidenschaft widmet sich Lena Fischerauer der Gesangspädagogik. 2013 bis 2015 leitete sie eine Gesangsklasse an der VHS Landstraße Wien. Ihre pädagogische Tä̈tigkeit umfasst die stimmbildnerische Begleitung von Chören (z.B. den Gumpoldskirchner Spatzen) sowie die Betreuung einzelner Projekte und Workshops (z.B. die Einstudierung von Mozarts Zauberflö̈te an der Waldorfschule Wien West). Den Stadtchor Klosterneuburg unterstützt sie als Stimmbildnerin seit 2017.

Das Stimmbildungs-Wochenende am 26./27. 5. 2018 mit Lena und Alex war ein großer Erfolg, 10 SängerInnen haben daran teilgenommen, es sind auch viele Spenden überwiesen worden - insgesamt sind 870 Euro für ein soziales Flüchtlingsprojekt gespendet worden - ein großartiger Erfolg !